Aktuelles

16. August 2017

Bundestagswahl 2017 Wahlumfragen Stand 16.08.2017

Regierungsmehrheiten unter Führung der SPD sind sehr unwahrscheinlich. Für eine Kanzlerschaft fehlt ein frischer, unverbrauchter, durchsetzungsstarker und glaubwürdiger Kandidat. Der SPD mangelt es an einem überzeugenden alternativen Konzept. Das momentane Konzept ist CDU light mit minimalem Touch von sozialer Gerechtigkeit. Für die großen Probleme gibt es, wie bei der CDU/CSU, keine überzeugenden Lösungen.

Merkel sitzt auf dem Gipfel des Affenfelsens und beobachtet ruhig und überlegt, was unter ihr passiert. Sie kann sich heraussuchen, wem sie am 24.09. anbietet, die Position am Fuße des Thrones einzunehmen. Die Kotbällchen, die die Affen unter ihr versuchen hochzuwerfen, verfehlen regelmäßig ihr Ziel.

In der Steilwand zum Gipfel hängt Schulz, der aber immer wieder abrutscht. Jedes Mal, wenn er ein kleines Stück vorwärts geschafft hat, lässt die Äffin auf dem Gipfel wieder ein Steinchen hinunterrollen oder die eigenen Artgenossen ziehen an seinem Schwanz, obwohl sie doch das 100% Orakel gefeiert hatten. Im März hatte er es fasst geschafft. Aber purzelte dann doch wieder herunter. Vier weitere Affenarten versuchen ihre Reviere am Fuße des Affenfelsens zu sichern, da jederzeit ein Lawinenabgang droht.

Von diesen vier Affenarten haben zwei gute Aussichten auf die Fleischtöpfe am Thron. Die anderen beiden werden wohl von den herunterfallenden Bananenschalen leben müssen. Momentan ist das Lawinenrisiko für sie aber niedriger.

Die grünen Äffchen zanken sich noch zu viel, anstatt sich gemeinsam die Läuse aus dem Pelz zu holen. Bei den gelben Äffchen dominiert ein junger Oberaffe mit einem leuchtend roten Hintern.

Nur die schwarzen, gelben und roten Affen haben eine klare Hackordnung. Bei den grünen, pinken und blauen Affen gibt es immer wieder Kompetenzgerangel und Eitelkeiten. Bei den roten Affen könnte man über folgende Songzeilen von Helene Fischer nachdenken. „Wir wollen 100%. Kann es sein, dass dieser Wahnsinn uns bald trennt?“.

In etwas mehr als 30 Tagen werden die Reviere am Affenfelsen neu geregelt. Bis dahin bleibt der Revierkampf am Affenfelsen spannend. Momentan sitzt die Affenmutti noch ruhig auf dem Thron. Es scheint als könnte sie nur von einem starken Unwetter gestürzt werden.

Politik
Über Traugott Wierer
Traugott Wierer, Geschäftsführer StatisticEye, langjährige Erfahrung als Trainer und Dozent für IBM SPSS Statistics.